Baptistisches Pfadfinderlager in der Rühler Schweiz

   

Tagelang wanderte der Blick immer wieder zur Wettervorhersage. Nach einer langen Schönwetterperiode sollte es ausgerechnet am letzten Augustwochenende kühl und regnerisch werden. 

Was tun? Das geplante Lager des Eversteiner Stammes – der Pfadfinder aus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Holzminden - verschieben? „Wir sind doch keine Plastikpfadfinder“ war die einhellige Meinung der Kinder und Jugendlichen, die sich schon so auf das gemeinsame Wochenende gefreut hatten. Und so entschied die Lagerleitung, die zum ersten Mal hauptsächlich in den Händen zweier 15-jähriger Pfadfinderinnen lag, das Lager wie geplant stattfinden zu lassen. Und eben noch ein paar Decken für die ersten kalten Nächte des Spätsommers einzupacken.
Kalt war es nachts wirklich, aber das tat der guten Stimmung von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag keinen Abbruch. 23 Teilnehmer(innen) im Alter von 7 bis 25 Jahren erlebten mit ihren Sippenführern ein buntes Lagerleben mit Lagerfeuer und Bogenschießen, einem „Großen Spiel“, bei dem verschiedene Aufgaben gelöst werden mussten, und im gemeinsamen Zubereiten und Verzehren von kulinarischen Highlights wie Naan-Brot, im Feuer gebackenem Hähnchen im Salzteig, Chai-Tee und über dem Feuer gerösteten Popcorn.

    

In der wunderschönen Natur des Weserberglands, auf der von einem Altpfadfinder freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellten Wiese, entwickelte sich so eine ganz besondere Atmosphäre des entspannten Miteinanders – ein gutes Kontrastprogramm zu dem oft so eng getakteten Alltag der Kinder und Jugendlichen!

Am Sonntagmorgen war der selbstgestaltete Gottesdienst zugleich Höhe- und Endpunkt des Wochenendes. Und dass die Kohten, die traditionellen, schwarzen Zelte der Pfadfinder nach den häufigen Regenschauern dennoch am Sonntag trocken abgebaut werden konnten, empfanden die Mitarbeiter als besonderen Segen!

So ging ein ereignisreiches Lager zu Ende, das in den wöchentlichen Sippenstunden (donnerstags von 17.00 – 18.45 Uhr im Alten Steinbruch am Ortsausgang Holzminden Richtung Fohlenplacken) sicher noch lange Gesprächsthema sein wird.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok