Wenn Geschichte ein Gesicht bekommt....

 Autorenlesung

Zum zweiten Mal luden der Verein zur Förderung christlichen Gemeindelebens und die Ev. Freikirchliche Gemeinde Holzminden  zu einem ‚Abend für Frauen‘ ein.

Rund 70 Frauen folgten der Einladung, die Autorin Elisabeth Büchle kennen zu lernen und etwas über ihr Leben, ihre Arbeit als Autorin und ihre Bücher zu erfahren.

Frau Büchle nahm die Zuhörerinnen mit in die Zeit des zweiten Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges in dem ihr Roman ‚Der Korsar und das Mädchen‘ angesiedelt ist. Sie las Auszüge aus ihrem Roman, stellte dabei die Protagonisten vor und weckte so das Interesse, die ganze Geschichte zu erfahren. In den Leseproben wurden zuweilen auch Hintergründe zu einzelnen Handlungssträngen erläutert. Weiterhin erzählte sie, wie sich im Laufe der Romanentstehung eine Protagonistin zu einer Hauptfigur entwickelte an der sie darstellt, wie ermutigend es doch sein kann über die eigenen Grenzen zu gehen nach dem Motto: ‘Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen‘.

Eingerahmt wurde die Lesung durch hervorragende Musikbeiträge von Sara (Geige) und Rafael al Diban (Klavier und Trompete).

Die Möglichkeit, nach der Veranstaltung in gemütlicher Atmosphäre bei Fingerfood und Getränken miteinander und mit dem Ehepaar Büchle ins Gespräch zu kommen, sowie Bücher zu erwerben wurde von den Frauen reichlich genutzt.

Für das kommende Jahr ist wieder am ersten Freitag im November ein besonderer Abend für Frauen geplant, an dem die Sängerin und Wortakrobatin Valerie Lill ihr neues Programm vorstellen wird.

 

Glaubenskurs

Manche haben schon darauf gewartet.  Auch in diesem Frühjahr startet wieder ein Kurs über die Grundlagen des christlichen Glaubens in der Evangelisch- Freikirchlichen- Gemeinde Holzminden.

 

„Der Kurs hat mir sehr geholfen, mein Leben neu zu gestalten“, so eine frühere Teilnehmerin.

Im Grundkurs „Auf dem Weg des Glaubens“ erkunden alle  gemeinsam, wie der Glaube an Jesus Christus heute gelebt werden kann und wie der Glaube das eigene Leben positiv verändert.

 

Dabei werden wichtige Texte der Bibel gelesen und miteinander besprochen. Für diesen Kurs ist kein „christliches“ Vorwissen erforderlich.

Der sieben Abende umfassende Grundkurs „Auf dem Weg des Glaubens“ wird von Pastor Matthias Neumann durchgeführt.

Der Kurs beginnt am Dienstag, den 18. Februar 2014 und findet von 19.30 bis 21.00 Uhr in den neuen Räumen der EFG Holzminden, Fürstenbergerstraße 43, statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Anmeldungen bis zum 16. Februar 2014 unter Tel.-Nr.: 05531 / 140263 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Viele von uns haben vermutlich viele davon: Christliche Bücher, CD`s und Filme! Manche davon begleiten uns seit Jahren und sind ein Schatz für uns, den wir nicht aus den Händen geben wollen. Aus manchen sind wir aber auch einfach „rausgewachsen“. Vielleicht sind unsere Kinder nun schon so groß, dass wir die Mühlan`schen Erziehungsratgeber nicht mehr brauchen. Vielleicht kennen wir manche Texte aus Andachtsbüchern schon fast auswendig und sehnen uns nach neuen Impulsen. Und manche christlichen Romane oder Jugendbücher werden sowieso nur einmal gelesen und verschwinden dann im Regal.

 

Schade, denn andere Geschwister in anderen Lebensphasen würden diese Bücher vielleicht sehr gern noch lesen. Oder die Musik hören. Oder die Filme ansehen.

 

Deshalb findet am 23. März 2014 nach dem Gottesdienst ein Flohmarkt für christliche Medien (Bücher, Musik und Filme) im Foyer statt. Durchforstet also Eure Regale und Schränke und bringt mit, was Ihr mit gutem Gewissen anderen anbieten könnt. Gegen eine Spende für unseren Gemeindeanbau können sich unsere Geschwister dann mit neuen christlichen Impulsen eindecken. Was am Ende übrig bleibt, nehme jeder Anbieter dann bitte wieder mit!

 

Wir hoffen auf eine große Beteiligung, denn nur dann gibt es auch eine große Auswahl. Und vielleicht ergeben sich durch das eine oder andere Buch auch interessante Gespräche mit unseren Geschwistern, die ohne einen solchen Anstoß nicht entstanden wären.